Therapie bei der Hundephysiotherapie Dülmen

Low-Level-Lasertherapie

Low-Level-Lasertherapie
Die Low-Level-Lasertherapie kommt auch in der Veterinärmedizin zum Einsatz und wird von Hunden sehr gut akzeptiert. Diese hochwirksame und sanfte Behandlungsmethode ruft keine Nebenwirkungen hervor.

Laserstrahlen können Schmerzen lindern und Entzündungen hemmen, beispielsweise bei entzündeten Gelenken. Sie wirken durchblutungsfördernd, abschwellend und können das Gewebe heilen. Die Lichtimpulse regen den Stoffwechsel an und beschleunigen den Heilungsprozess. Die Low-Laser-Therapie kann unter anderem postoperativ nach Bänderrissen, Patella-Luxationen und Bandscheiben-Vorfällen angewendet werden.

Sie kommt auch zum Einsatz bei
- orthopädischen Beschwerden (zum Beispiel Arthrosen, Spondylosen, Bandscheiben-Problemen)
- zur Vor- und Nachsorge bei physiotherapeutischen Behandlungern
- Sportverletzungen -Problemen mit der Muskulatur und Verspannungen
- Wundheilungsstörungen
- Entstörung von Narben

Es gibt zwei Formen der Lasertherapie. In der Flächentherapie werden mit sog. Laserduschen oder Laserkämme großflächige Wunden und Narben nach Verletzungen oder einer OP behandelt.

Zur gezielten punktuellen Behandlung insbesondere zur Behandlung von Trigger- und Akupunkturpunkten - wird der Punktlaser eingesetzt. Die Laserakupunktur ersetzt Nadeln und ist vollkommen schmerzfrei.



Hundephysiotherapie Dülmen
Christel Mussenbrock
Heinrich-Leggewie-Str. 5
48249 Dülmen
Telefon 0177 6402552
Internet: www.hundephysio-duelmen.de
E-Mail: info@hundephysio-duelmen.de